img_1645.jpgDer 15. August ist in Italien ein ganz wichtiger Feiertag. In Deutschland als Mariae Himmelfahrt bekannt, wird er hierzulande Ferragosto genannt. Die Aehnlichkeit mit ‘Ferien im August’ ist nicht zu uebersehen, und in der Tat: Die Woche vor und nach dem 15. August ist Italiens Hauptferienzeit, und das Land kommt zum Erliegen: Geschaefte machen auf ihre reduzierten Oeffnungszeiten aufmerksam, und Restaurants und Bars sind fuer die zwei Wochen mitunter ganz geschlossen…

Die Fincantieri-Werft gab saemtlichen Mitarbeitern (auch dem Wachpersonal und der Feuerbrigade) am Feiertagswochenende frei, was fuer uns bedeutete, dass uns der Zutritt zur Werft verwehrt war. Freitag war bereits nur ein halber Arbeitstag, weil die Klimaanlage im Datenzentrum nicht funktionstuechtig war und wir die Server nicht anschalten konnten. Was sollten wir also mit zweieinhalb freien Tagen anfangen? Wir ueberlegten kurz, und fanden uns dann zu viert zusammen, um uebers Wochenende ins ca. 900 km entfernte Erfurt zu fahren, nicht ohne vorher meinen Eltern telefonisch bescheid zu geben… Es war gut, dass Jason gerade fuer eine Woche hier war und nicht nur mich und das Schiff, sondern auch Erfurt erleben konnte. Es war auch  gut, dass Nick (USA) Interesse am Ausflug hatte und seinen Fiat Punto zur Verfuegung stellte. Dass Alex (Rumaenien) mitkam, war auch gut, da dadurch die Spritbeteiligung viel besser verteilt war :-)

Freitag um 3 ging’s los nach Norden, aber die Freude ueber die tolle Alpenlandschaft wurde bald getruebt, als wir vor dem Tauerntunnel fuer anderthalb Stunden im Stau standen. Somit kamen wir leider erst nach Mitternacht in Erfurt an. Meine Schwester Steffi hatte einen wunderbaren Empfangssnack zubereitet und das war genau das Richtige nach der anstrengenden Fahrt! Die Pension Jauch hatte die Kinder (meinen Bruder und meine Schwester) ausquartiert und die Betten fuer die Gaeste vorbereitet :-)

Der naechste Tag begann erst spaet, denn ich wachte erst halb 11 durch Nicks sanftes Klopfen an der Zimmertuer auf — ich bin ja wirklich eine tolle Gastgeberin ;-) Wir fruehstueckten in Ruhe und machten uns gegen Mittag auf zum Petersberg, um einen ersten Eindruck von der Stadt zu bekommen. Wir spazierten dann rueber zum Dom, wo 10 Minuten spaeter eine Gloriosa-Fuehrung stattfand und noch freie Plaetze hatte. Das war ziemlich aufregend und auch fuer mich das erste Mal, dass ich den Glockenturm betreten habe. Weiter gings durch die Altstadt zur Kraemerbruecke (alternativer Link: http://www.kraemerbruecke.de) und rauf auf den Aegidienturm, von wo wir erneut eine gute Aussicht auf die Stadt hatten. Meine Freundin Constanze begleitete uns ab hier und wir fuehrten sie in die hohe Kunst des Geocachens ein, waehrend wir die Altstadt weiter besichtigten und Koestritzer Bier verkoestigten.

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Ich will noch einmal auf die Sache mit dem Feiertag zurueckkommen. Mariae Himmelfahrt ist auch in Deutschland ein recht wichtiger katholischer Feiertag und rechtfertigt das Laeuten von 10 Domglocken, unter anderem der Gloriosa. Dies erfuhren wir aber erst waehrend unsere Domfuehrung. Was lag naeher, als dreiviertel sechs auf dem Domplatz zu stehen und uns die Glocken anzuhoeren, die wir vorher aus der Naehe besichtigt hatten? Wir fanden das alle sehr beeindruckend und es haette alles gar nicht besser zusammenpassen koennen…

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Fuer Thueringer Gartenparties sehr ungewoehnlich, entschieden wir uns diesmal gegen Bratwuerste und Kartoffelsalat und fuer einen Mexikanischen Abend mit Chili und Tacos. Das war in erster Linie Nick zuzuschreiben, der in den vergangenen Wochen oefter Appetit auf Tacos hatte, die aber in Monfalcone nicht zu bekommen sind… Waehrend unserer Stadttour hat Mutti dann in der Kueche gewerkelt und ein tolles Mexikanisches Menue gezaubert…

Nach dem schoenen Sonntagsfruehstueck stand uns eine lange Heimreise bevor, die wir aber touristisch (und Geocache-statistisch) aufwerten wollten durch einen Kurzstopp in Muenchen. Viel Zeit hatten wir ja nicht, wenn wir zu einer vernuenftigen Zeit wieder in Monfalcone sein wollten, aber fuer den Alten Peter, Weisswuerste und Leberkaese, ein Paulaner, die Kaufingerstrasse und den Stachus hat es gereicht.

Viertel 11 erreichten wir das Hotel und erholten uns, denn am naechsten Morgen begann ein neuer Tag in der Werft…

SEHENSWERTE ERFURT-WEBSEITEN:

http://de.wikipedia.org/wiki/Erfurt
http://www.germanplaces.com/de/deutschland/erfurt.html
http://www.erfurt-tourismus.de
http://www.erfurt.de
http://www.thueringen.info/fileadmin/suche_ext/ergebniss_sehensw_pro_ort.php?ort=Erfurt