StThomas_11-01.jpgNur ganz kurz: Hatten einen grossartigen Tag in St Thomas. Haben 2 Geocaches gefunden (Was ist Geocaching?), sind mit einer Seilbahn auf einen Berg gefahren, sind ‘gebushwhackt’ worden und waren schnorcheln. Lies weiter fuer Details und Bilder…

Wir 4 (Bjoern & Steffi, Jason & ich) haben uns frueh um 9 losgemacht zum “Paradise Point”, eine karibische Adaption einer alpinen Liftanlage. Diese fuehrt hinauf auf einen Aussichtspunkt, der zwar nicht sonderlich hoch gelegen ist, aber trotzdem eine schoene Aussicht auf die Bucht von Charlotte Amalie (der Hauptstadt) verspricht. Das Aufregendste waren die 3 Carnivalschiffe (Glory, Triumph und Liberty), die hintereinander im Hafen lagen. Ich glaube, die Bilder sprechen fuer sich.

Nun, dort oben gab es einen Geocache, den wir natuerlich ohne Schwierigkeiten fanden. Danach belohnten wir uns mit einem Bushwhacker (jaja, und Pommes). Der Bushwhacker ist ein Bailey’s-Shake mit Muskat und Schlagsahne, der richtig gut schmeckt. Zwischendurch hat es mal kraeftig geregnet, das hat die heisse karibische Sommerluft kurz abgekuehlt, gleich danach war es aber wieder schwuel und alles klebte… Na, wieder runter vom Berg (Huegel) und nach einem Mietwagen geschaut – beide Stationen hatten aber leider keine Fahrzeuge mehr verfuegbar. Nun gut, ein Taxi. Und was fuer eins: Ein luftiger Pickup-Truck mit 4 Sitzreihen auf der Ladeflaeche, um die Touristen ueber die Insel zu kutschieren. Der Taxifahrer brachte uns bergauf und bergab zum Coki Strand auf der Nordostseite der Insel. Dort fanden wir im Getuemmel ein schattiges Plaetzchen und erfreuten uns an diversen Taetigkeiten (ich las und huetete die Sachen, Steffi, Bjoern und Jason schnorchelten). Im Anschluss daran frischten wir unser Wissen ueber Meeresbewohner auf und besuchten das Coral World Aquarium gleich neben dem Strand. War ganz interessant gestaltet, u.a. mit einem Gebaeude mitten im Riff, das man durch grosse Glasscheiben sah.

Nun war es auch schon wieder Zeit, zum Schiff zurueckzukehren. Wir fanden ein Taxi (keine Kunst auf dieser Insel) und fuhren Richtung Schiff zurueck, nicht ohne den Taxifahrer um eine spezielle Route zu bitten – direkt an einem Geocache vorbei. Wo dieser gelegen war, gab es eine tolle Aussicht auf das Schiff und den Paradise Point. Der Cache wurde auch gefunden – alles im Lot. Zum Hafen zurueck, ein paar Souvenire eingekauft und zurueck aufs Schiff. Ich musste arbeiten, aber die beiden Juengsten haben sich die Ausfahrt aus St Thomas angeschaut und es war wohl ziemlich spektakulaer.

Also, dank Jason hier unsere GPS-Route vom heutigen Tag, und danach die heissersehnten Bilder.

gps_stthomas.JPG